Be real! Wertschöpfung durch Authentizität

Be real! Wertschöpfung durch Authentizität

Die von mir kürzlich als „slow perfume“ dargestellte und anderswo aufgegriffene Überlegung, Parfumkreationen vor dem Hintergrund der zeitlichen Konstitution und langfristigen Kontinuität nicht als beschleunigtes Massengut zu verstehen, sondern als wertiges Individualgut, basiert auf verschiedenen Basiskomponenten.

Eine elementare Komponente ist dabei die Facette der Authentizität, die im Übrigen auch bei vielen anderen exklärungs- und präsentationsintensiven Produkten und Produktgruppen eine wichtige Rolle spielt. Authentizität ist ein vielschichtig diskutierter Begriff. Authentizität ist zugleich Input, Output und Antriebsstoff im sozialen Gefüge zwischen Produktion, Distribution und Konsumption. Sie ist ein Chiffre-Medium von Qualitäten wie Loyalität, Treue und Vertrauen/Vertrautsein, mit denen Endverbraucher ihre Verbundenheit gegenüber einer Marke und dazugehörenden Produkten indirekt äußern. Direkte finanzielle Entwicklungen sind entsprechend bedingt. So gewinnt Authentizität für Endverbraucher, die zunehmend kritisch gegenüber über-beworbenen und heroisierten Marken sind, noch stets an Bedeutung.

Zu den Aspekten der personenbezogenen Authentizität gehören laut dem (mittlerweile verstorbenen) US-Psychologen Michael Kernis folgende Eigenschaften:

  • Bewusstsein über eigene Stärken und Schwächen
  • Offenheit gegenüber positiven und negativen Nachrichten
  • Handeln gemäß bestimmten Werten und Vorstellungen
  • Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit

Diese Aspekte sind ebenfalls bedeutsam was „Marken“ und „Markenprodukte“ anbelangen und können entsprechend übertragen werden. Denn jenseits der Argumentation, das Authentizität im Wesentlichen durch reales und wahrhaftiges Sein entsteht und kontinuierlich abgeglichen, verändert und re-kreiert wird, sind die obigen Aspekte durch konkrete Handlungen unterstützbar:

Bewusstsein über eigene Stärken und Schwächen:

  • Gewissheit der Marke und ihrer Produkte in Bezug auf Außendarstellung, Preisgestaltung und Erreichbarkeit
  • Alleinstellung mit Fokussierung auf Eigenarten und Besonderheiten der Marke
  • Betonung der alleinstellenden Stärken durch gezielte Kommunikation, Marketing und PR

Offenheit gegenüber positiven und negativen Nachrichten:

  • Kontinuität und flexibles, aber auch robustes zielgerichtetes Agieren
  • Flexibilität durch Rundumblick der Markt- und Verbraucherentwicklung
  • Sensibilität für wichtige schwache Signale

Handeln gemäß bestimmten Werten und Vorstellungen:

  • Interne Konsistenz im Handeln auf Basis der eigenen Ansprüche und Zielsetzungen
  • Beharrliche Außenkommunikation der als relevant erachteten Werte und Vorstellungen
  • Zielerreichung durch handelsübliche lautere Mittel (die dann mittel- bis langfristig markenkennzeichnend werden)

Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit

  • Stringentes und wirtschaftlich wie ethisch korrektes Agieren
  • Etablieren von Codes of Conduct
  • Griffige, belegbare und wahrnehmbare Zeichen von ehrlichem Verhalten

Authentizität ist somit alltäglich durch gezieltes, aber wahrhaftiges Handeln und (Vor-)Leben ein potenzieller Garant für wirtschaftlichen Erfolg, indem authentische Marken mit ihren Produkten wohlinformierte und wissende Endverbraucher, die zunehmend kritisch gegenüber traditionellem Marketing handeln, erreichen und gewinnen.


Leave a reply

Name (required)

Website