Author archive - Bodo Kubartz

About the Author
Author

Bodo Kubartz

Leseprobe zum Buch

Gemeinsam mit Frank J. Schnitzler bin ich sehr dankbar und erfreut über eine weitere Verlagsneuheit, mit der die Collection Rolf Heyne auf unser Werk „Das grosse Buch vom Parfum“ hinweist: interessierte Leser können sich via Leseprobe einen Eindruck vom lexikalischen Werk verschaffen und leicht zwischen den Seiten hin und her blättern. Read more

Innovative Wege der Kommunikation

Wieder hat sich eine weitere Möglichkeit ergeben, auf „Das große Buch vom Parfum“ von Frank J. Schnitzler und mir an geeigneter Stelle hinzuweisen. In einem ganz neuen Projekt mit dem Beauty-Locator von Herrn Christian Waas wird zum ersten Mal multimedial auf das Buch hingewiesen. Das ist auch neu für die Collection Rolf Heyne und birgt viel Potenzial für die Zukunft. Diese innovative Kooperation mit dem Verlag und dem Beauty-Locator wird zum ersten Mal auf der Global Art of Perfumery am 09.-10. April 2011 im Maritim Hotel Düsseldorf vorgestellt. Natürlich halten wir Sie auch weiterhin auf dem Laufenden, was diese Entwicklung anbelangt. Read more

Entschleunigung und Parfum

In einem kürzlich für Rondo –Beilage der größten österreichischen Tageszeitung Der Standard – gegebenen Interview zum Buchtitel „Das große Buch vom Parfum“ (mit Frank J. Schnitzler bei Collection Rolf Heyne) habe ich den Begriff des „slow perfume“ gebraucht. Diesen Begriff habe ich, analog zum „slow food“, eher beiläufig in einer Art „Arbeitsdefinition“ vorgeschlagen. Mittlerweile herrscht zu diesem Begriff die diametrale Wahrheit des „fast perfume“ vor: blickt man auf die Entstehungs- und Halbwertszeit von Parfums in den Regalen sowie deren Massengutcharakter, finden sich immer weniger langlebige Produkte. Read more

Olfaction, activism, and art

My readings on the social construction of smells, scent, and olfaction brought me, again, to the astonishing work of the Norwegian artist, activist, and perfumer Sissel Tolaas. In a recent interview with the journal mono.kultur she talks about her motivations to analyze, recreate, and work with smell and scent. According to her, smell as a relational medium allows recognition as another source of knowledge that co-creates identity: scents can manipulate human beings in order to “establish or to maintain their class identity“ (Tolaas in mono.kultur #23, p. 11). In a footnote: also her interpretation of communism resembling the “stale air of imposed uniformity” (page 36 in “If there ever was (a book of extinct and impossible smells)” by Robert Blackson, Art Editions North/Cornerhouse, 2008) convinces that smell can be understood as a “socio-spatial construct and also a narrative” (Tolaas in mono.kultur #23, p. 27). Read more

Das Parfumlexikon ist nun im Handel

Das neue Parfumbuch ist nun auf dem Markt erhältlich: etwas früher als ursprünglich geplant ist „Das große Buch vom Parfum“ von Frank J.  Schnitzler und mir im Handel und Online, beispielsweise direkt über den Verlag, zu erwerben.
Die gesamte Aufmachung gefällt uns sehr gut. Sowohl Inhalt mit Besprechung von über 1000 Düften sowie die Darstellung der Parfumbranche insgesamt als auch die graphische Präsentation sind gewinnend und edel. Der Verlag Collection Rolf Heyne hat ganz hervorragende Arbeit geleistet und bietet uns über die kompetente Arbeit von Presseabteilung und Vertrieb die Möglichkeit, interessiertes Fachpublikum und den Endverbraucher anzusprechen. Read more